Suche
Search

Dualisten von HF NaJUS haben “ein Geschenk” bekommen

Mit Freude stellen wir die neueste Investition von HF NaJUS vor – und zwar neues, modernes Drehzentrum PUMA SMX LS 3100, von dem renommierten Hersteller Doosan. Unser Unternehmen erweiterte so nicht nur seine eigene Produktionskapazität, sondern auch Möglichkeiten der dualausbildenden Absolventen.

Mit der Investition von 450 000 € erhielten wir Drehmaschine aus der Serie PUMA SMX, der nächsten Generation multifunktionalen Drehzentren Doosan, die sich mit hoher Produktivität, Genauigkeit und einfache Handhabung auszeichnen.

Das neue Zentrum PUMA SMX 3100 LS wird benutzt zur Herstellung Teilen, die verschiedene Art von Verarbeitung erfordern, und die wir zuvor separat auf 3-4 Spezialmaschinen verarbieten mussten. PUMA ermöglicht es auf einem Gerät Teile „fertig“ zu bearbeiten, deren gegliederte Formen gedreht und zugleich komplizierte Oberflächen gefräst sollen – und das alles in Oberflächenqualität und Toleranzen, die kein weiteres Feinschleifen mehr erfordern. Dies verkürzt die Produktionsvorlaufzeiten bis zu 2/3 der aktuellen Zeit.

Zugleich wird die Maschine als praktisches Werkzeug für die Studenten der Fachmittelschule in Dubnica dienen, die sich in HF NaJUS in dualem System ausbilden. So können die zukünftigen Ingenieure gelernte Theorie mit der Praxis, und zwar auf der neuesten Technologie. So erhöhen sie deutlich ihre Schancen auf dem Arbeitsmarkt sich durchzusetzen, wo gegenwärtig professionelle technische Arbeitskraft fehlt.

Unsere Gesellschaft, die als eine der ersten Maschninenbaufirmen in der Slowakei, führte ein duales System der Ausbildung ein. In Zusammenarbeit mit der Fachmittelschule in Dubnica nad Váhom bietet den Studenten der 1. und 2. Klasse Möglichkeit an, gleich von Anfang an Fertigkeiten und Fähigkeiten zu erwerben, die für die Leistung der ausgewählten Beruf erforderlich sind.

HF NaJUS bietet Möglichkeit der dualen Ausbildung für Mechanik – Mechatronik, Mechaniker und Werkzeugmacher.

„Unseren Dualisten“ steht, direkt in Räumlichkeiten des Unternehmens, ein Schulungszentrum zur Verfügung, ausgestattet mit den neuesten Technologien und Maschinen, auf denen sich die Lehrlinge, unter Assistenz der älteren Ausbilder, Theorie in Praxis anwenden lernen.

Im Vergleich zu den herkömmlichen Auszubildenden haben die Dualisten von HF NaJUS, ausser der Möglichkeit nach der Schulabschluss in einer multinationalen Gesellschaft arbeiten zu bleiben, auch einen anderen großen Vorteil: doch schon wie viele Mittelschüler während ihrer Studium permanentes Einkommen gesichert haben (und sogar auf dem Niveau des Durchschnittslohns in der Slowakei)?

Selbstverständlichkeit ist, dass die Dualisten so besorgt sind, als ob sie ständige Mitarbeiter waren – sie haben warme Mahlzeiten gesichert, Getränke, sie erhalten Schutzausrüstung, erstattet sind verschiedene Kurse und Schulungen.